NOC-Röhren als künstlerischer Ausgangspunkt: Q12-Schülerinnen stellen im Keramikmuseum aus

Die Keramikröhren, die das NOC “einkleiden”, waren Ausgangspunkt für eine freie Gestaltung im Kunstunterricht der 12. Jahrgangsstufe im EHG – Der Förderverein des Internationalen Keramikmuseums Weiden “Die Keramischen e.V.”  hatte vier Weidener Schulen dazu eingeladen, sich künstlerisch mit der aussergewöhnlichen Hülle des Einkaufszentrums auseinanderzusetzen.

Kunst am Bau und Vorhangfassaden wurden im Unterricht thematisiert, das Münchener Museum Brandhorst diente als optische Anregung – dann wurde gezeichnet, collagiert, gefaltet, geklebt, modellgebaut. Von Papier über Wellpappe und Styropor bis hin zu Holz und Naturmaterialien reichte dabei die Materialpalette. Hier einige Eindrücke von der Projektarbeit:

Die fertigen Werke werden ab Sonntag, den 28.11. im Internationalen Keramikmuseum Weiden präsentiert (Es gibt keine fest terminierte Vernissage, sondern ein “Soft Opening” von 11 bis 15 Uhr; es gelten die aktuellen Coronaregeln), und sind von diesem Termin an täglich außer montags von 11:00-17:00 zu sehen. Die Ausstellung geht bis zum Frühjahr 2022.

Update 25.11.: DAS “SOFT OPENING” am Sonntag ENTFÄLLT – die Ausstellung ist innerhalb der regulären Öffnungszeiten des Keramikmuseums zu besichtigen – es gilt 2G+ für Museumsbesucher!

Ramona Gilch, Studienrätin