Berlinfahrt 2019

BERLINFAHRT 2019

Gemeinsam Hauptstadtluft schnuppern und sich in vielerlei Hinsicht kulturell und politisch weiterbilden, mit diesem Plan machten sich alle Schülerinnen der zehnten Klassen auf den Weg nach Berlin. Begleitet wurden sie von Frau Hirsekorn, Frau Kitzinger, Frau Kastner, Herrn Gilch und Herrn Horn. Zusammen in einem Doppeldeckerbus fuhren wir schon um sieben Uhr los um möglichst viel Zeit in Berlin zu haben. In Berlin angekommen wurden unseren Schülerinnen erstmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten während einer Stadtrundfahrt nähergebracht. So konnten sich alle erstmal einen Überblick über die Stadt verschaffen und natürlich durften auch Selfies nicht zu kurz kommen. Abends ging es dann noch ins Theater, wo eine moderne Aufführung von Schillers Die Räuber gezeigt wurde. Am nächsten Tag konnten die Schülerinnen wählen, ob sie lieber im Science Museum Physik oder an der Gedenkstätte Berliner Mauer Geschichte hautnah erleben wollten. Nachmittags hatte uns der Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch zunächst ins Paul-Löbe-Haus und anschließend in den Bundestag eingeladen. Weil Herr Grötsch aus privaten Gründen leider verhindert war, übernahmen seine Mitarbeiterin Frau Antoniades die Einführungsveranstaltung, die von unseren Schülerinnen reichlich zum Fragen und für Diskussionsbeiträge genutzt wurde. Die anschließende Teilnahme an einer Plenarsitzung und natürlich der Besuch auf der Kuppe waren für unsere Schülerinnen natürlich einmalige Erfahrungen. Am letzten Tag ging es, die Mädchen konnten wieder selbst entscheiden, entweder in das Museum für Gegenwartskunst im (ehemaligen) Hamburger Bahnhof oder ins Naturkundemuseum. Nachmittags und als eindrucksvoller Abschluss besuchten dann alle das ehemalige Stasigefängnis in Hohenschönhausen, wo sie teilweise von ehemaligen Gefangenen sehr persönlich über die Praktiken der Stasi und die Verfolgung von Andersdenkenden in der DDR erfuhren. Spät abends kamen alle zwar körperlich geschafft, dafür mit vielen tollen neuen Eindrücken in Weiden an. Und was es nun auf sich hat mit der Berliner Luft, davon können jetzt alle ein Lied singen.

 

Text: Stephan Gilch

Foto: Daniel Horn