Film ab für Frankreich – Video-, Lese- und Sprachwettbewerbe zum deutsch-französischen Tag am Elly

Zum 56. Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags hieß es am Elly-Heuss-Gymnasium nicht nur sich in den Pausen an Quiche und Kuchen laben, die die 9. Klassen zum Verkauf anboten, sondern auch sich Mühe geben: Die 6. Klassen traten im Vokabelfussball in der Aula gegeneinander an, die 7. Klassen schickten ihre Besten in den Vorlesewettbewerb und die Klassen acht bis zehn hatten vorab die Aufgabe bekommen, für die diesjährigen französischen Austauschpartner in Issy-les-Moulineaux und Caen Videos zu drehen, in denen in französischer Sprache das Elly-Heuss-Gymnasium, Weihnachtsbräuche in Deutschland und die Stadt Weiden vorgestellt werden sollten.

Die Stimmung war prächtig in der Aula, als es im Match der 6a gegen die 6b darum ging, deutsche Ausdrücke dreimal in Folge in korrektes Französisch zu übersetzen, um so ein „Tor“ beim Vokabelfussball zu erzielen. Gelang dies nicht dreimal hintereinander, so war die gegnerische Frauenmannschaft wieder am Zug. Nach jedem „Tor“ wurden wieder drei neue Spielerinnen der jeweiligen Klasse eingewechselt, damit auch alle mit dem Ball in Kontakt kamen. Mit fünf zu drei Toren durfte sich die 6a letztendlich als Siegerin bezeichnen.

Im traditionellen Vorlesewettbewerb der 7. Klassen traten für die Lerngruppe 7a Kristina Riedel, Julia Rosner und Franziska Winter gegen die Lerngruppe 7b/c an, vertreten durch Stefanie Gösl, Ina Kirner und Sophie Schedl. In der ersten Runde durfte ein vorbereiteter, in der zweiten musste ein unbekannter Text vorgelesen werden. Flüssig, gut betont und so fehlerfrei wie nur möglich, was Stefanie Gösl am überzeugendsten gelang, gefolgt von Julia Rosner und Franziska Winter.

Film ab hieß es in der sechsten Unterrichtsstunde in der Aula: Eine Jury, bestehend aus den Schülerinnen des Französischkurses der Q11, hatte die von Schülerinnen der achten bis zehnten Klassen eingereichten Videos gesichtet. Ilona Feldman und Seyma Tutal kürten die Gewinnervideos und stellten die Begründungen der Jury vor. Kreativität, gelungene Visualisierung und klar verständliche Versprachlichung in der Fremdsprache im Hinblick auf die gestellten Themen waren die Hauptkriterien. Über den dritten Platz freute sich die Klasse 9a und den zweiten Platz sicherten sich Emily Lippert, Ulrike Meißner, Nele Schumann, Lara-Marie Siegler, Carla Wedlich sowie Xenia Welsch aus der 8c. Der verdiente erste Platz ging an eine weitere Gruppe der 8c: Sophia Braun, Sarah Gebert, Marie Heigl, Lina Möstl, Jameeka Oliver, Leonie Stöhr, Sudenaz Tastemir und Laura Weimann hatten mit Abstand das beste Video mit witzigen Schnitten und einer logischen wie einfallsreichen Dramaturgie bei gelungener Versprachlichung gedreht. Daran werden auch die diesjährigen Austauschpartner in Frankreich noch viel Spaß haben.

Sie freuen sich über ihren 1. Platz beim Videowettbewerb (v. l. n. r.): Sudenaz Tastemir, Jameeka Oliver, Sophia Braun, Leonie Stöhr, Marie Heigl, Laura Weimann und Lina Möstl (8c) vor ihrem Gewinnervideo