Handy und Internet: Aufklärung durch die Polizei

Fachberaterin Neumeier von der Polizei Weiden als Referentin

Das Internet: Aufklärung durch die Polizei

Auch in diesem Schuljahr fand für alle 6. Klassen eine Unterrichtseinheit zum Thema ‚Internetgefahren‘ statt. Als Referentin vor Ort besuchte uns Fachberaterin und Polizeihauptmeisterin Andrea Neumeier von der Weidner Kripo. Sie ist Expertin auf dem Gebiet ‚Verhaltensorientierte Prävention‘ und hält u. a. an Schulen Workshops und Vorträge zum Thema.

Klassenworkshops

So kamen alle Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe im Oktober jeweils individuell zur Schulung mit Frau Neumeier und es zeigte sich rasch, dass sie nicht nur intensives Interesse an dem Thema hatten, sondern bereits auch sehr viel dazu wussten und viele Fragen hatten bzw. sich mitteilen wollten. Am EHG findet ferner in Hinblick auf den Umgang mit modernen Medien ein fundierter Unterricht durch OStR Hattenkofer statt. Dieser wird durch die Hinweise von Frau Neumeier jedes Schuljahr ergänzt und typische Internetgefahren werden dann aus der polizeilichen Perspektive betrachtet.

WhatsApp, Instagram, Facebook, Musical.ly und Co.

Broschüre als Ratgeber für die Schülerinnen

Im Wesentlichen ging es im Internetworkshop mit Frau Neumeier um Aspekte wie Cybermobbing, Apps, Bezahlcodes, das Hochladen von Daten und um YouTube. Außerdem sprach sie mit den Schülerinnen über den Messenger-Dienst WhatsApp und über soziale Netzwerke wie Facebook oder den kostenlosen Online-Dienst Instagram zum Teilen von Fotos oder Videos. Frau Neumeier warnte vor allem vor ‚seltsamen‘ Angeboten im Netz und vermittelte Wissenswertes zum Thema ‚Urheberrechte‘. Außerdem warnte sie vor speziellen Seiten im Internet, die man nicht verifizieren kann, die aber erhebliche Probleme für den jeweiligen User verursachen können: Stichwort ‚Schnäppchenfalle‘ oder Betrug. Auch Musical.ly wurde ins Visier genommen, da viele Nutzer mit dieser Social-Media-App oft unbedacht Daten hochladen, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein.

Cybermobbing

Cybermobbing ist nach wie vor ein sehr ernstzunehmendes Thema, wodurch leider viele Menschen, vor allem auch Jugendliche, zu Schaden kommen. Frau Neumeier verwies dazu auf juristische Konsequenzen, die sich für den Täter ergeben können und auf mögliche Präventionsmaßnahmen, damit man sich als Nutzer davor schützen kann. Das Traurige daran sei, so Neumeier, das sich die Täter der Ausmaße oft nicht bewusst seien, aber erhebliches Leid verursachen.
Zum Thema ‚Cybermobbing‘ wurde mit allen Klassen intensiv diskutiert und gesprochen.

Thema Diebstahl

In einer weiteren und kleinen Unterrichtseinheit ging es dann um den Straftatbestand ‚Diebstahl‘, wozu Frau Neumeier viele wesentliche Informationen an die Schülerinnen weitergab und Tipps zur sicheren Verwahrung von Eigentum vermittelte.

Appell zum vernünftigen Umgang mit modernen Medien

Alles in allem appellierte sie schlussendlich vor allem an die Lehrer und Eltern sowie Erziehungsberechtigten, den Umgang der Jugendlichen mit modernen Medien positiv zu steuern und zu begleiten.