Wasser fließt

Experimente sind nicht nur die Grundlage von Forschungstätigkeiten im naturwissenschaftlichen Bereich, sie sind auch Ausdruck von Neugier und Spaß am Entdecken. Große Freude am Experimentieren und Tüfteln bewiesen Schülerinnen der Unterstufe des Elly-Heuss-Gymnasiums. Zwölf Mädchen ließen sich freiwillig zu einer Beteiligung an der dritten und für dieses Schuljahr letzten Runde des Landeswettbewerbs „Experimente antworten“ motivieren. Bei den zentral vorgegebenen Experimentieraufgaben drehte sich diesmal alles um Strohhalme und Wasser. Trinkhalme unterschiedlicher Dicke und Länge mussten bezüglich ihrer Wasserdurchleitfähigkeit überprüft und ausgemessen werden, eine funktionstüchtige Strohhalmwaage sollte entworfen, gebastelt und geeicht werden. Kreativität war beim Bau einer möglichst hohen, aber auch tragfähigen Konstruktion aus 15 Strohhalmen gefragt. Zu allen Beobachtungen und Untersuchungen gehörte natürlich auch eine übersichtliche Dokumentation und Auswertung mit Fotos, Diagrammen, Tabellen und Skizzen.

Juliana Zawal aus der fünften Klasse überzeugte mit ihren Ausführungen die Jury in München so sehr, dass sie einen ersten Platz zuerkannt bekam. Die elf weiteren Teilnehmerinnen konnten sich über zweite Plätze freuen: Lea Argauer, Melissa Pröm, Julia Rosner, Katharina Hanner, Julia Heindl (alle aus der fünften Klasse), Rahima Hasenzade, Valentina Sebald (aus der sechsten Klasse) und Kathrin Ertl, Johanna Hartwig, Kathrin Herrmann und Anna Kneidl (alle aus der siebten Klasse).

Lobende Anerkennung und vom Kultusminister unterzeichnete Urkunden erhielten die findigen Jungforscherinnen bei der Siegerehrung durch Oberstudiendirektor Hauer und Wettbewerbsbetreuer Studiendirektor Gleixner, sowie Oberstudienrätin Uhl.

Besonders erfreut zeigten sich der Schulleiter und die betreuenden Lehrkräfte, dass es Juliana Zawal gelungen ist, in allen drei Wettbewerbsrunden einen ersten Platz zu ergattern. Sie darf sich über eine Einladung im Oktober zur Superpreisverleihung nach München in das Deutsche Museum freuen.