„Elly“ mit vier Tanz-Teams Bezirksmeister

„Elly“-Schülerinnen heimsen bei Meisterschaften erneut Titel ein –
Von Folkloretanz über Modern-Dance bis zu Rock’n’Roll –
Landesfinale als nächste Herausforderung

Wieder einmal haben es die Elly-Heuss-Gymnasiastinnen geschafft: Von fünf angereisten Mannschaften kamen vier als Bezirkssiegerinnen von Vilseck nach Hause. Gleich vier Meistertitel und ein zweiter Platz in verschiedenen Jahrgangsstufen und Disziplinen fielen bei der Oberpfalzmeisterschaft am 23. März an die Weidener Mädchen. Damit ist ihnen auch die Teilnahme am Landesfinale sicher, das heuer in Schrobenhausen stattfindet.

Die Reise hatte sich für alle Teams gelohnt. In der Kategorie „Folklore/ethnischer Tanz“ traten die irischen Tänzerinnen (Klassen 5-9) gegen die „Afros“ (Klassen 5-12) an. Eine „kleine Schulmeisterschaft“ – da keine weiteren Schulen in dieser Disziplin gemeldet hatten. Dabei begeisterten beide Gruppen – natürlich in entsprechenden Kostümen – das Publikum und machten der Jury die Entscheidung schwer, da die beiden Tanzstile ja grundverschieden sind und beide Teams auf hohem Niveau tanzten. Schließlich hatten die „Afrikanerinnen“ knapp die Nase vorne.

In der Kategorie „Gesellschaftstanz“ (Klassen 5-12) überzeugten die Rock’n’Rollerinnen einmal mehr. Sie bewiesen, dass der Rock’n’Roll, der ihre Eltern und Großeltern in den 50er bis 80er-Jahren von den Stühlen riss, nichts von der Anziehungskraft verloren hat. Er lebt und entwickelt sich weiter. Ihre anspruchsvolle Darbietung widmeten sie den verstorbenen „Vätern“ dieser wohl unsterblichen Musik, nämlich Elvis und Chuck Berry.
Im Bereich „Künstlerischer Tanz“ zeigten bereits die 5. und 6. Klassen des Elly, auf was es bei der Bewertung ankommt: Harmonie, Ausstrahlung, Synchronität, choreografische Gestaltung und natürlich tänzerische Perfektion. Sie eifern jetzt schon ihren „großen“ Vorbildern aus den 10. bis 12. Klassen nach. Diese präsentierten zum Thema „miteinander“ eine äußerst gelungene tänzerische Collage: „Poetry for the eyes“ und setzten sich gegen das Johanna-Decker-Gymnasium aus Amberg und das Gymnasium Parsberg durch.

Dass die Weidener Mädchen in allen Punkten überzeugen konnten, hat gute Gründe. Das Fach „Gymnastik und Tanz“ hat am Elly-Heuss-Gymnasium eine sehr lange Tradition. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Schule bayernweit als Hochburg gilt und auch immer wieder Landesmeisterinnen stellt. Die Erfolge haben ihre Wurzeln in einer kontinuierlichen Aufbauarbeit, die schon die Jüngsten am Gymnasium begeistert. Für viele Schülerinnen ist „Gymnastik und Tanz“ eine äußerst beliebte Freizeitgestaltung, der man an der Schule mit sehr viel Engagement und Wohlwollen entgegenkommt. Dieses außergewöhnliche Unterrichtsfach wird für alle Jahrgangsstufen angeboten – und überaus gerne angenommen, natürlich freiwillig und zusätzlich zu Englisch, Mathe, Geschichte, …! Dabei genügt es nicht, irgendwie tanzen zu wollen. Ein Blick auf das zweistündige Training pro Woche zeigt, dass sehr viel Disziplin, Rhythmusgefühl, Körperbeherrschung und Konzentration nötig sind um „nicht aus der Reihe zu tanzen“ und den „Takt zu bewahren“. Aber wenn sich so schöne Erfolge einstellen, lohnt sich alle Mühe und Schule wird plötzlich zu einer wunderbaren Erfahrung…

Natürlich gratulierte Schulleiter Reinhard Hauer, der nach Vilseck nachgereist war, als einer der Ersten den Siegermannschaften und den betreuenden Lehrkräften zu den neuerlichen Erfolgen. Er wird am 25. April ganz fest die Daumen drücken, wenn die Elly-Teams die Oberpfalz in Schrobenhausen vertreten dürfen.

Übrigens: Die attraktiven und beim Publikum überaus beliebten „Elly tanzt“-Abende in der Max-Reger-Halle finden am 21. und 22. Juli 2017 statt. Wie in den letzten Jahren sieht man dort unter vielem anderem auch die Siegertänze der verschiedenen Gruppen.