Shakespeare lebt…

Nachdem Shakespeares Hamlet gelesen, intensiv im Unterricht besprochen und zum Teil sogar selbst in Szene gesetzt wurde, sollten sich nun die Schülerinnen der Englisch-Kurse der Q11 eine Meinung zu der Inszenierung dieses Stücks im Regensburger Velodrom bilden. Vielen hat die moderne Herangehensweise sehr gut gefallen, manche hatten sich überraschenderweise gewünscht, Shakespeares Englisch live auf der Bühne zu erleben, allerdings waren machen auch sehr kritisch mit einigen Streichungen und Änderungen, die von der Regie vorgenommen wurden: „Wieso musste Horatio herausgestrichen werden?“ „Diese Ophelia ist ja ganz anders gewesen, als ich sie mir vorgestellt hatte!“ „Die Idee mit der Norwegischen Flagge war richtig cool!“ Die intensiven Diskussionen über das Stück, die bereits im Bus auf der Heimfahrt geführt wurden, bestätigten die begleitenden Lehrkräfte, dass Shakespeare rein gar nichts von seiner ursprünglichen Begeisterungsfähigkeit verloren hat und auch ein junges Publikum mitnehmen und berühren kann.