Gedächtnistraining für die 8. Klasse der Mittelstufe

Besondere methodische Schulung für die Mittelstufe

Auch in diesem Schuljahr sollten die 8. Klassen mit einer besonderen Veranstaltung gleich zu Beginn des Schuljahres ins praktische Schulleben eingeführt und motiviert werden, wozu wiederum der Gedächtnistrainer Markus Hofmann aus München an unser Gymnasium kam.

Gymnasialer Anspruch

Jeder weiß, dass die gymnasiale Ausbildung von heutigen Schülern einiges abfordert, dass man u. a. schon sehr viel dafür leisten muss. Doch genau das sollte ja auch die besondere Herausforderung für jeden sein, der ein Gymnasium besucht, denn ein bestandenes und gutes Abiturzeugnis in Händen zu halten, ist eben schon eine äußerst besondere Auszeichnung und Qualifikation, die einem im Leben sehr viel weiter bringen wird. Dazu aber bedarf es Motivation, Leistungsbereitschaft und Freude am Lernen sowie an Wissen.

Die ‚Briefkastentechnik‘ des Gedächtnistrainers Markus Hofmann aus München

Markus Hofmann zeigte diesbezüglich in zwei dicht gefüllten Stunden seine Expertise und konnte die Schülerinnen mittels verschiedener origineller Ideen und Demonstrationen für Gedächtnisübungen begeistern und mitreißen. Dabei vermittelte er, wie man auf effektive und zügige Weise enorm viele Fakten oder Begriffe abspeichern kann, nämlich mit der bewährten ‚Schubladentechnik‘. Dabei ordnet man Inhalte auf originelle Art verschiedenen ‚Briefkästen‘ zu, indem man diese Inhalte mit ungewöhnlichen Bildern und kurzen Geschichten verbindet, die dann in die zahlreichen ‚Denkkästen‘ einsortiert werden. Ein Zuordnungssystem kann dabei der eigene Körper darstellen oder beispielsweise kann ein Klassenzimmer mit ‚Briefkästen‘ imaginär ausgestattet werden.

Eine witzige Gedächtnistrainingsmethode mit positivem Output

Dass diese Methode nicht nur funktioniert, sondern auch Spaß macht und motiviert, erfuhren alle Achtklässlerinnen auf äußerst anschauliche und auch unterhaltsame Weise. Lernen, das Abspeichern von Inhalten und das Abrufen von komplizierten Aspekten kann also auch auf witzige Art und Weise generiert werden. Voraussetzung ist jedoch, dass man aktiv mitmacht und sich darauf einlässt. In Kombination mit schulischen bzw. unterrichtlichen Inhalten und Vermittlungsmethoden, denen an unserer Schule eine sehr große pädagogische Bedeutung zukommt, kann Hofmanns Methode durchaus das Lernverhalten und die Leistungsbereitschaft sowie die Konzentrationsfähigkeit intensiv steigern.

Das Beherrschen von Zahlen in Thai bis 5 555 – kein Problem für unsere Schülerinnen!

So zeigte sich am Ende dieses methodischen Trainings mit Hofmann, dass alle Teilnehmerinnen circa 150 Begriffe memoriert hatten, bereit zur aktiven Wiedergabe: Darunter die Namen der Bundespräsidenten, die Namen aller Länder in Nord-, Mittel- und Südamerika (in geographisch korrekter Darstellung) und beispielsweise das Zählen in Thai bis 5 555. Außerdem wurden komplexe und längere inhaltliche Geschichten einstudiert sowie präzise in den ‚Briefkästen‘ ‚abgelegt‘.

Mit viel Temperament, Expertise und pädagogischem Geschick führte Hofmann also erneut unsere Schülerinnen an spaßige Lerntechniken heran, die sie nun auch für ihr schulisches Weiterkommen einsetzen können. Alle Schülerinnen waren sehr engagiert und mit großem Interesse dabei. Schlussendlich danken wir dem Elternbeirat und dem Förderverein unserer Schule für die Ermöglichung dieser Veranstaltung!