Tage der Orientierung 2016 – erstmals mit der 8. Jahrgangsstufe

Wer bin ich, wie sehen mich die anderen? Wie kann ich Beziehungen zu anderen Menschen gestalten? Wie gehe ich mit Schicksalsschlägen wie z. B. dem Tod um?

Die Schülerinnen der 8. Jahrgangsstufe haben sich für ihre Zeit im Kloster Ensdorf sicher nicht nur einfache Themen ausgesucht. Sie waren am 4. Juli zu den diesjährigen Tagen der Orientierung aufgebrochen, um sich unter Anleitung erfahrener Referenten des Bildungshauses mit diesen und weiteren Fragestellungen zu beschäftigen.  Mit vielfältigsten Methoden wie Spielen, Gesprächen oder verschiedenen Meditationsformen gelang es den Referenten, die Schülerinnen zum Nachdenken anzuregen.

Trotz eines dichten Programms kam dabei auch die Freizeit nicht zu kurz: Die zahlreichen Sportangebote des Klosters sowie ein gemeinsames Lagerfeuer ergänzten die in den einzelnen Gruppen geleistete Arbeit mit den Referenten.

Insgesamt waren sich die Mädchen darüber einig, dass die Tage der Orientierung für sie eine persönliche Bereicherung waren. Der Austausch mit Klassenkameradinnen trug zudem wesentlich dazu bei, dass sich die Schülerinnen auch untereinander besser kennenlernen konnten, was letztendlich die Klassengemeinschaft und den Zusammenhalt gestärkt hat.